Kopfbild
Seite per E-Mail versenden
Ihr Name:
E-Mail-Adresse des Empfängers:

Plastische Chirurgie - Dr. med. Ralf Schmidt

Dr. med. Ralf Schmidt

Die Plastische Chirurgie gliedert sich in 4 Hauptarbeitsbereiche.

Handchirurgie:

Schmerzen und Bewegungsstörungen mit Einschränkungen der Greiffähigkeit durch Verletzungen oder Erkrankungen der Hand und des Handgelenkes können die Alltagsbewältigung betroffener Patienten erheblich einschränken. Von der Replantation abgetrennter Gliedmaßen über die Verwendung modernster feinster Implantate bei Knochenbrüchen bis hin zu arthroskopischen Verfahren reicht hier das Behandlungsspektrum. Bei Verschleißerkrankungen der Hand- und Fingergelenke („Arthrose“, „Rheuma“) erfolgt eine individuelle Planung der operativen Therapiemöglichkeiten, wie zum Beispiel die Entfernung der Gelenkinnenhaut, der Oberflächenersatz zerstörter Knorpelflächen oder die Implantation von künstlichen Gelenken.

Leistungen:

Versorgung von Handverletzungen aller Schweregrade einschließlich Replantationen

Entzündungen

Arthroskopie und arthroskopische Operationen des Handgelenkes und der Fingergelenke

Künstlicher Gelenkersatz an Handgelenk, Daumensattelgelenk und Fingergelenken

Operative Behandlung der Hand bei Rheuma

Funktionswiederherstellende Eingriffe an Sehnen, Bändern und Knochen an Hand und Unterarm

Gut- und bösartige Tumore an Hand und Unterarm

Therapie des chronischen Handgelenkschmerzes

Nervenkompressionssyndrome

Motorische Ersatzoperationen bei Lähmungen von Nerven

Nerventransplantationen mit Eigennerven oder Nerve Grafts

Dupuytren´sche Kontrakturen

Chirurgie des Kahnbeines und Kahnbeinpseudarthrosen

Sehnenscheidenerkrankungen

Fehlbildungen

Sportverletzungen an Hand und Fingern

Therapie bei CRPS (Sudeck´che Behandlung)

 

Rekonstruktive Chirurgie:

Nach Verletzungen, Entzündungen und Tumoren kann es zu Defekten der Körperoberfläche, des Knochens und Strukturen wie zum Beispiel Sehnen, Nerven und Muskelgewebe kommen. Mittels Gewebeverschiebungen oder auch mikrochirurgischen Gewebeverpflanzungen können Aussehen und Funktion wiederhergestellt werden. Bei Nervenschädigungen an den Gliedmaßen (zum Beispiel der Ausfall von Arm oder Beinnerven) kann die Nervenfunktion durch Transplantationen von Nervengewebe entweder wiederhergestellt oder durch Umlagerungen von Sehnen die Greiffunktion der Hand, aber auch das Gangbild deutlich verbessert werden.

Leistungen:

Wiederherstellung der gesamten Körperoberfläche nach Verletzungen, Entzündungen und Tumorerkrankungen, auch unter Verwendung mikrochirurgischer Verfahren und Transplantationen

Gut- und bösartige Tumoren der Körperoberfläche, Muskulatur und Weichgewebe

Mikrochirurgische Knochentransplantationen

Ersatzoperationen an der unteren Extremität (z.B. Streckapparat des Kniegelenkes, bei Nervenlähmungen)

Behandlung von Brustbeinentzündung und Defekten (Sternum Osteomyelitis)

Dekubitalgeschwüre aller Lokalisationen

Korrektureingriffe an Stümpfen

Plastische Rekonstruktionen der Bauch- und Brusthöhle

Plastische Rekonstruktionen der Bauch und Brustwand

Freier Gewebetransfer zum Aufbau der Brust (z.B DIEP – Lappenplastik)

 

Verbrennungen:

Patienten mit Verbrennungen müssen sorgfältig untersucht werden. Größe, Tiefe und Ort der verbrannten Hautoberfläche sind richtungsweisend für die weitere Behandlung. Bei ganz leichten Verbrennungen reicht oftmals eine Schmerz- und Salbenbehandlung. Ist die Verbrennung ausgedehne, müssen operative Verfahren bis hin zum künstlichen Hautersatz erwogen werden. Entscheidend für die Alltagsbewältigung nach einer Verbrennung sind eine gute Nachsorge und die Behandlung entstehender Narben.

Leistungen:

Behandlung von brandverletzten Erwachsenen und Kindern

Hauttransplantationen

Verwendung spezieller Wundauflagen zur Schmerzreduktion

Nachsorge von Brandverletzten

Korrekturen von Verbrennungsfolgen

Narbenbehandlung

 

Ästhetische Chirurgie:

Unschöne Narben, Störungen der Fettverteilung, Gewebsüberschüsse nach Gewichtsreduktion und Elastizitätsverluste der Altershaut können zu Beeinträchtigung von Körperfunktionen und des Erscheinungsbildes führen. Mit Hilfe der plastisch-ästhetischen Chirurgie kann in vielen Fällen das körperliche Wohlbefinden verbessert werden. Neben Injektionsbehandlungen kommen Straffungsoperationen und die Chirurgie des Fettgewebes bis hin zu Fettgewebstransplantationen zum Einsatz. Zur sogenannten Fettabsaugung verwenden wir ein besonders gewebeschonendes Verfahren bei dem die Fettzellen mittels eines gepulsten Wasserstrahls aus dem Gewebeverbund herausgelöst werden.

Leistungen:

Narbenkorrekturen

Chirurgie nach Gewichtsreduktion

Straffungsoperationen

Bauchdeckenplastiken

Brustvergrößerung

Liposuktion (Fettabsaugung) und Lipofilling (Eigenfetttransplantationen)

Faltenbehandlung an Gesicht und Händen

Korrekturen der Augenlider

 

Ästhetische Operationen müssen in der Regel von den Patienten selbst bezahlt werden, da diese keine medizinisch notwendigen Leistungen darstellen. Ausnahmen kann es bei sehr starken Schlupflidern (Augenärztliche Untersuchung über Gesichtsfeldeinschränkungen), nach Gewichtsreduktion, unfallbedingten Narben usw., geben. Im Rahmen unserer Sprechstunde können wir Ihnen entsprechende Empfehlungen hinsichtlich der medizinischen Notwendigkeit geben. Sie sollten sich dann mit ihrer Krankenkasse bezüglich einer Kostenübernahme in Verbindung setzen. Ästhetische Operationen führen wir im Klinikum Gersfeld durch.

 

Einen Termin können Sie gerne unter der Tel.-Nr. 0661/84-3307 vereinbaren.

MVZ Osthessen GmbH
Pacelliallee 4
36043 Fulda

Telefon:
(06 61) 84-33 07
Telefax:
(06 61) 84-33 29

E-Mail:
info​mvz-osthessende

Anfahrt

 
Schnell & direkt